Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
/ / /

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN 

Was ist Warhammer 40.000?

Warhammer 40.000 ist ein sogenanntes Tabletop-Spiel, das in einem umkämpften Universum einer düsteren Zukunft angesiedelt ist. Zwei oder mehr Spieler übernehmen dabei die Rolle eines Feldherrn, der eine Streitmacht aus stahlharten Space Marines, verbissenen Imperialen Soldaten, bestialischen Orks, arroganten Eldar oder anderen fantastischen Vertretern des Wh40k-Universums befehligt.
Ein Tabletop-Spiel stellt primär den Kampf zwischen zwei mächtigen Modellarmeen aus bemalten Kriegern, Panzern, usw. dar, der auf einem Spielfeld mit maßstabsgetreuen Geländestücken ausgetragen wird. Dabei wird nach festen Regeln gespielt: Zum Beispiel werden Schüsse und Nahkämpfe mit Würfeln ermittelt, und man benutzt Schablonen für flächendeckende Waffen.
Die Kämpfer werden durch kleine, ca. 3 cm große Zinnminiaturen repräsentiert. Die Fahrzeuge sind in einem ähnlichen Maßstab gehalten.

 

 

 

 

 

ultra-Marines_0981.jpg


Warum ist das ein ganzes Hobby?

Warhammer 40.000 ist nicht nur das Austragen von spannenden Gefechten mit einem guten Freund (oder einer, der es bald wird), sondern auch das Sammeln einer oder sogar mehrerer Armeen, das Anmalen und Umbauen von Figuren und Fahrzeugen, das Lesen von fantastischen Geschichten, das Erfinden eigener Truppentypen, die Zugehörigkeit zu einer großen Spielergemeinschaft und schließlich wohl auch das Erstellen solch umfangreicher Fansites.


Wie teuer ist das ganze?

Warhammer 40.000 ist kein billiges Hobby! Du musst dich darauf einstellen, dass die einzelnen Figuren relativ teuer sind, und die besonderen Charaktermodelle (Anführer oder besonders starke Kämpfer) sogar noch mehr kosten.
Es gibt natürlich einige Tricks, mit denen man die Kosten senken kann (z.B. No-Name Farben verwenden, billigere Miniaturen von anderen Herstellern verwenden, Gelände komplett selber bauen, gebrauchte Armeen kaufen), und viele Spieler bedienen sich auch stets einiger dieser Tricks - dennoch muss man als Wh40k-Spieler so einiges an finanziellen Mitteln aufbringen.
Dennoch empfiehlt es sich, nicht gleich eine große, abwechslungsreiche Armee (mit mehr als ca. 1200 Punkten) haben zu wollen, sondern die Armee langsam und stetig aufzubauen, und dafür die Figuren und Fahrzeuge besonders liebevoll anzumalen.

 

 

Was ist der "Fluff"?

"Fluff" ist der unter den englischen Fans gebräuchliche Begriff für jegliches Hintergrundmaterial zum Wh40k-Universum, und umfasst damit Geschichten, Zitate, Historische Dokumente, Artikel, Grafiken, Bilder und dergleichen mehr. Für einige Spieler ist der "Fluff" nicht so wichtig, sie konzentrieren sich lieber auf das Spiel oder die Bemalung. Für andere wiederum ist er überlebensnotwendig und sie verschlingen jegliches Material, das ihnen vor die Augen kommt.
Wie dem auch sei, leugnen lässt sich zweifelsohne nicht, dass das Wh40k-Universum eine gewaltige, komplexe Ansammlung einzigartiger Ideen und Erzählungen mit vielen Freiräumen für eigene Vorstellungen ist, die dem ganzen Hobby eine ganz besondere Note verleiht.
Anzumerken wäre noch, dass die aktuelle Edition von Warhammer 40,000 im Vergleich zum Vorgänger und zur Ärgernis der Spieler der letzteren Sorte sehr sparsam im Umgang mit neuem "Fluff" ist.

 

Ist Warhammer 40.000 gewaltverherrlichend?

Eine Frage, die sich besorgte Eltern des öfteren stellen. Nun ja, es ist halt ein strategisches Kriegsspiel! Da spielt Gewalt natürlich eine zentrale Rolle, doch man muss bedenken, dass es sich hier letztendlich um nicht sehr viel mehr geht, als das Herumschieben von Modellen und dem Auswürfeln ihrer Kämpfe. Das meiste findet nur im Reich der Fantasie statt.
Wir wollen damit nicht sagen, dass Warhammer 40,000 ein erziehungstechnisch besonders geeignetes Kulturgut ist, aber da es auf spielerische Weise die Kreativität und die Fantasie des Kindes fördert, ist dieses Hobby sicherlich um einiges empfehlenswerter als z.B. irgendein blutrünstiges Computergame.


Warum interessieren sich so wenige Frauen für dieses Hobby?

Das fragen sich wohl viele der unter der Spielerschaft absolut dominierenden Männer - vor allem die Alleinstehenden. Viele Frauen empfinden das Spielen mit Zinnfiguren vielleicht als zu kindisch oder finden womöglich das Spiel wegen der darin vorkommenden Gewalt abstoßend. Doch eine Antwort darauf zu finden ist sicherlich genauso schwer wie bei solch ewigen Fragen wie "Warum sehen sich die meisten Frauen ungern Actionfilme an?" oder "Wieso schauen sich die meisten Männer ungern Liebesfilme an?"

...................................................................................................................

....................................................................................................................

 

                            OK........


Die Galaxis  des 41. Jahrtausends ist ein Ort unermesslicher Zerrissenheit, absoluter Unterdrückung und grausamer Tyrannei.  Der stellare Raum , der das Imperium des Menschen bildet, umfasst es einen großen Teil der Galaxis,aber das Schicksal der Menschheit hängt i unablässig in der Schwebe, denn die Herrschaft über die Sterne ist zerbrechlich und wird nur vom täglichen Opfer zahlloser leben ermöglicht..


Völker:


Die Menschheit

,,Ein Mensch in jener Zeiten zu sein bedeutet, einer von ungezählten Miliarden zu sein. Es heißt, unter einem jenseits jeder Vorstellungskraft grausamen und blutigen Regime zu leben."

Der normale Bürger auf der Straße weiß nichts von den zahllosen Bedrohungen, welche das Imperium heimsuchen. Der größte Teil der Bevölkerung wird niemals zwischen den Sternen reisen und sicher nur wenig  oder gar kein Wissen darüber besitzen, was dort draußen lauern mag, greifend nach ihrerem Fleisch oder gar ihrer Seele..

Mehr als eine Milliarde dieser einfachen Soldaten kämpfen in den Schützengräben auf fernen Welten - sie sind das Rückgrat des Imperiums und zugleich die letzte Bastion der Menschheit vor dem Höllenfeuer der anderen Völker.

 

Space Marines:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Elitekrieger wurden vom Imperator selbst geschaffen. Ihre Aufgabe ist die Verteidigung des Imperiums gegen jene Alien-Völker, welche die Auslöschung der Menschheit zum Ziel haben.

 

 

 

Der Orden des Adeptus Sororitas

GW Black-Library-Digital-Codex-Adepta-Sororitas-1

 

Der Orden des Adeptus Sororitas ist der militärische Arm der imperialen Ekklesiarchie. Nicht selten dienen sie den Inquisitoren des Imperiums der Menschheit. Die Inquisition wacht über die Reinheit des Imperiums und tilgt jene vom Angesicht des Imperators, die dumm genug sind, sich korrumpieren zu lassen!

Ihr heiliger Auftrag ist es, die Ketzerei mit Flamme und Schwert zu tilgen, wo auch immer sie auf sie stoßen.


 

  "Solange noch verdorbene Mutanten Atem schöpfen, kann es keinen Frieden geben. Solange noch die Herzen obszöner Ketzer schlagen, kann es keine Ruhe geben. Solange noch ungläubige Verräter leben, kann es keine Versöhnung geben."

 

 

 

 

Eldar

 

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

 

"Lass dich nicht von ihrem Aussehen täuschen, denn die Eldar haben mit guten, ehrlichen Menschen genausowenig gemeinsam, wie die verdorbenen Tyraniden oder die primitiven Orks. Sie sind verschlagen und launisch und greifen oft ohne Vorwarnung an. Es gibt keine Möglichkeit ihre Motive zu verstehen, denn da ist nichts, was wir verstehen könnten - die mysteriösen Eldar sind der Zufallsfaktor des Universums."

 

 

 

Orks

 


Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

 

"Die Orks plagen die Galaxis mit ihren ewigen Kämpfen und Streitereien von einem Ende zum anderen. Kriege sind in ihrem Volk so tief verwurzelt, dass Frieden ein vollkommen unverständlicher Begriff für sie ist. Man kann mit ihnen nicht verhandeln oder sie mit Waffen kaufen, da sie sich unweigerlich gegen den wenden werden, der versucht hat, sie zu bestechen. Ich bete von ganzem Herzen dafür, dass eine gewaltige Katastrophe die Orks auslöscht, aber ich fürchte, dass sie es sein werden, die am Ende über die Galaxis herrschen und nicht wir."

 

 

Tau

TauEmpire

Die wirksamste Waffe der Tau ist ihre Ideologie: Das Tau-Konzept des "Höheren Wohles" beflügelt nicht nur ihre Truppen im Kampf mit unerschütterlichem Mut, sondern überzeugt oft auch andere Völker, auf der Seite des Sternenreiches der Tau zu kämpfen.

 

 

Necrons

Necron-Kopie-1

 

 

Die Necrons haben 60 Millionen Jahre geruht. Nun erheben sie sich aus uralten Stasisgrüften, um ihren Anspruch auf die Galaxis durchzusetzen. Wo sie auftauchen, marschieren sie still voran und töten dabei alle, die ihnen im Weg stehen. Die Necrons fürchten keinen Tod, denn das regenerative Material ihrer Skeletthüllen kann nicht wirklich zerstört werden.

 

 

Chaos Marines

 

 

csm

 

Sie waren einst stolze Mitglieder der ehrbaren und großartigen Space Marines des Imperiums, gaben sich jedoch willig dem Bann der diabolischen Götter des Chaos hin. Voller Hass ist ihr einziges Ziel nun die völlige Zerstörung des Imperiums und der Tod seines Imperators.

 

.............................................................................................................................

.............................................................................................................................

 

 Ich baue seit einiger Zeit Dioramen für meine Sammelfiguren von Warhammer 40K.

Ihr könnt auch Ideen und Fragen hier posten, die ich dann versuche zu beantworten. Vielleicht finden sich ja noch andere Bastler hier, die ihr Diorama mal zeigen wollen und auch ein paar Tipps haben..

 

 

Hier schon mal ein Paar Fotos.... 



                         Weitere Super Bilder 

                         könnt ihr sehen,unter.....


                                                     http://www.pixum.de/viewalbum/id/4332716


                                                    
 

 

 

 

 








 

Warhammer 40,000: Space Marine Trailer

 

 

 

ULTRAMARINES Movie - Trailer2

 

 


 

     Der Ork Überfall:

 



                                                                                                                                                                         
              Ein Space Marines Trike mit schweren Bolter,  wurde in ein Hinterhalt gelockt





               Daß Orks häßlich und grausam sind, weiss man, aber sie sind
               auch erfindungsreich, gewitzt und bisweilen sogar zu Höherem berufen.

 

 

                 




          Wie dieser Ork, der sich zu einem Waaaghboss hoch arbeiten möchte.....




ultra-MarinesI0188.jpg





                               Dieser Waaaghs!  sind im Prinzip fast nicht aufzuhalten.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 



 

 

Space-Marines-012jpg.jpg

Diese Seite teilen

Repost 0
Published by

Présentation

  • : Modellbau Blog von Lothar Wichlacz
  • Modellbau Blog von Lothar Wichlacz
  • : Raus aus dem Bastellkeller. Für den Hobby Modellbauer.
  • Kontakt

Der Modellbau

 

ZbV 3000: Maschinen Krieger (S.F.3.D)


Anfang der achtziger Jahre kam eine neue Science Fiction Modellbauserie aus Japan nach Deutschland, die in ihrer Qualität alles bis dahin in dieser Sparte bekannte in den Schatten stellte. Der Hersteller hieß Nitto, die Serie S.F.3.D. und ihr geistiger Vater war Kow Yokoyama.
Die Bausätze bestanden aus einem Teilemix in Spritzguss, Ätzteilen, Gummi, Metall und teilweise Elektronik. Im Grunde also, wie es so schön Neudeutsch heißt, Multimediakits. Dazu kam ein günstiger Preis zwischen 20,00 und 30,00 DM für die Kampfanzüge und 100,00 DM für die Flugmaschinen.
Besonders interessant an S.F.3.D. war, dass es keine begleitende Fernseh- oder Comicserie gab. Alles basierte auf den Phantasien von Kow Yokoyama. So entstanden ca. 100 verschiedene Modelle, die aber nicht alle als Bausatz erhältlich waren.
Das Copyright lag und liegt bei dem japanischen Modellbaumagazin Hobby Japan. Leider kam es zu Streitigkeiten zwischen den drei Beteiligten Nitto, Hobby Japan und Kow Yokoyama wegen der Gewinnausschüttung. In Folge dessen verschwanden diese Bausätze, die ihrer Zeit voraus gewesenen waren, zum Ende der achtziger Jahre vom Markt.

Um eine erneute Produktion zu ermöglichen, wurden die S.F.3.D. Bausätze unter einem neuen Namen auf den Markt gebracht. Damit wurden die Copyrightprobleme erst einmal umgangen.

Auf der Suche nach einem neuen Namen wandte man sich aus Japan an das 1994 in Berlin und London gegründete S.F.3.D. NetWork.
Diese Vereinigung war ein lockerer Verbund von Mitstreitern in aller Welt, die sich seit Jahren für eine Wiederauflage einsetzten. Außerdem hatten in der Zwischenzeit viele Mitglieder durch das Fehlen von Neuheiten ihren eigenen Modellen zu diesem Thema entwickelt, erfanden Geschichten zu ihren Kreationen und warben auf Ausstellungen für ihre Lieblingsserie. Mark Stevens in Großbritannien und Torsten Wendt in Deutschland standen diesem Club vor und organisieren den Kontakt zum großen Teil per Email über die ersten Computernetze oder per Brief.
Nach einigen Telefonaten einigte man sich auf den Namen „ZbV 3000“ und in Japan ergänzte man diesen Namen um das Wort „Maschinen Krieger“. Damit war die neue (alte) Serie (wieder)geboren.

Recherche

Sie Suchen Einen Fitnesstrainer