Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. Oktober 2008 1 13 /10 /Oktober /2008 19:47

Munster 2008


Es war mal wieder soweit:
Das Museum in Munster öffnete seine Tore für die traditionelle Pfingstausstellung.
Samstag und Sonntag gab es wieder alles
für Modellbauer und Interessierte zu sehen. Das Museum hat  bekanntlicher Weise eine neue Halle erhalten in der die ‚Großen'
bestens u
ntergebracht sind. Die alten Hallen wurden in der Winterpause komplett neu eingerichtet. Die ca. 200 Aussteller bauten ihre Stände fast malerisch zwischen die Exponate, somit gab es in jeder Ecke viel Kleines und Großes zu bestaunen.


Unsere Futterluke



Das Panzermuseum ist in der Stadt Munster, Munster befindet sich in der Lüneburger-Heide zwischen Hamburg im Norden und Hannover im Süden.




Traditionell am Pfingstwochenende fand auch dieses Jahr am 10./11. Mai die Ausstellung im Panzermuseum Munster statt. Dieses Mal wiederholte sich das Ereignis zum 12. Male. Allerdings gab es dieses Jahr einige Änderungen, da das Panzermuseum um eine neue, sehr schöne und geräumige Halle erweitert worden war. Als Hintergrund dienten uns Detlef und ich Lothar, ein Tiger II und ein Sturm Tiger. Wenn das mal kein schönes Ambiente ist.



 

 

                                                   

 

 

Das Wetter meinte es sehr gut mit uns, was zu regem Andrang bei den Vorführungen auf unserem Modellgelände führte. 3-mal täglich bekamen die Besucher für ca. eine Stunde vorgeführt, was die ‚Kleinen' so alles können. Zu erst kam der Maßstab 1:16 an die Reihe. Hier hatten wir aus dem WWII, Sherman, Pershing, Tiger, Königstiger, Panzer III, Hummel und viele weitere Modelle zu bieten. Des Weiteren hatten wir Leopard Panzer, einen schwimmfähigen Fuchs neben ein paar ‚wasserscheuen' Vertretern des Transportpanzers.

 





Das Museum zeigt die Entwicklung der deutschen gepanzerten Truppen von 1917 bis in die Gegenwart mit Anzeigen von Fahrzeugen, Waffen, Ausrüstung, Uniformen, Urkunden und Medaillen. Das Museum der Exponate umfassen alle Zweige der deutschen gepanzerten Korps: Panzer-, mechanisierte Infanterie, gepanzerte Aufklärungs-, Anti-Tank, mit Eigenantrieb Artilleriewaffen, gepanzerte und Ingenieure.

Die Panzermuseum-Adresse ist Hans-Krüger-Str. 33, 29633 Münster.





So ging Munster 2008 mit ca. 2.500 zahlenden Gästen zu Ende. Es war ein schönes Wochenende.
Bis nächstes Jahr. An dieser Stelle möchten wir uns
noch mals ganz herzlich bei Siggi und seinem Organisationsteam für die tolle Veranstaltung bedanken
und hoffen, dass es euch ge
nauso viel Spaß gemacht hat wie uns  Lothar und Detlef.


                                              Ohne Euch gäbe es diese tolle

                                                                                            Ausstellung nicht.

 

   

 

 

 

 




Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Lothar Wichlacz - in Modellbau- Ausstellungen
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Présentation

  • : Modellbau Blog von Lothar Wichlacz
  • Modellbau Blog von Lothar Wichlacz
  • : Raus aus dem Bastellkeller. Für den Hobby Modellbauer.
  • Kontakt

Der Modellbau

 

ZbV 3000: Maschinen Krieger (S.F.3.D)


Anfang der achtziger Jahre kam eine neue Science Fiction Modellbauserie aus Japan nach Deutschland, die in ihrer Qualität alles bis dahin in dieser Sparte bekannte in den Schatten stellte. Der Hersteller hieß Nitto, die Serie S.F.3.D. und ihr geistiger Vater war Kow Yokoyama.
Die Bausätze bestanden aus einem Teilemix in Spritzguss, Ätzteilen, Gummi, Metall und teilweise Elektronik. Im Grunde also, wie es so schön Neudeutsch heißt, Multimediakits. Dazu kam ein günstiger Preis zwischen 20,00 und 30,00 DM für die Kampfanzüge und 100,00 DM für die Flugmaschinen.
Besonders interessant an S.F.3.D. war, dass es keine begleitende Fernseh- oder Comicserie gab. Alles basierte auf den Phantasien von Kow Yokoyama. So entstanden ca. 100 verschiedene Modelle, die aber nicht alle als Bausatz erhältlich waren.
Das Copyright lag und liegt bei dem japanischen Modellbaumagazin Hobby Japan. Leider kam es zu Streitigkeiten zwischen den drei Beteiligten Nitto, Hobby Japan und Kow Yokoyama wegen der Gewinnausschüttung. In Folge dessen verschwanden diese Bausätze, die ihrer Zeit voraus gewesenen waren, zum Ende der achtziger Jahre vom Markt.

Um eine erneute Produktion zu ermöglichen, wurden die S.F.3.D. Bausätze unter einem neuen Namen auf den Markt gebracht. Damit wurden die Copyrightprobleme erst einmal umgangen.

Auf der Suche nach einem neuen Namen wandte man sich aus Japan an das 1994 in Berlin und London gegründete S.F.3.D. NetWork.
Diese Vereinigung war ein lockerer Verbund von Mitstreitern in aller Welt, die sich seit Jahren für eine Wiederauflage einsetzten. Außerdem hatten in der Zwischenzeit viele Mitglieder durch das Fehlen von Neuheiten ihren eigenen Modellen zu diesem Thema entwickelt, erfanden Geschichten zu ihren Kreationen und warben auf Ausstellungen für ihre Lieblingsserie. Mark Stevens in Großbritannien und Torsten Wendt in Deutschland standen diesem Club vor und organisieren den Kontakt zum großen Teil per Email über die ersten Computernetze oder per Brief.
Nach einigen Telefonaten einigte man sich auf den Namen „ZbV 3000“ und in Japan ergänzte man diesen Namen um das Wort „Maschinen Krieger“. Damit war die neue (alte) Serie (wieder)geboren.

Recherche

Sie Suchen Einen Fitnesstrainer